de_DE
  • en_GB
  • nl_NL

Ein elektrischer Außenbordmotor wird immer beliebter. Der Unterschied zu einem Benzinmotor besteht darin, dass ein elektrischer Außenbordmotor mit Strom und nicht mit Benzin betrieben wird. Die Energie wird von einer Batterie geliefert. Obwohl die Geschwindigkeit und die Fahrzeit eines Elektromotors noch nicht mit denen eines Benzinmotors mithalten können, gibt es viele Vorteile, die für einen elektrischen Außenbordmotor sprechen. Wir geben Ihnen auch einige Tipps für den Kauf Ihres neuen Außenborders.

Unterschied zwischen Elektro-Außenbordmotor und Flüstermotor

Neben einem elektrischen Außenbordmotor wird auch oft ein Flüstermotor genannt. Ein Flüstermotor ist im Grunde ein elektrischer Außenbordmotor, aber mit einer Spannung von 12 Volt. Ein „normaler“ elektrischer Außenbordmotor hat eine Spannung von 24 Volt oder mehr. Der Unterschied liegt also in der Leistung des Motors. Je höher die Spannung des Motors ist, desto stärker ist er. Und je niedriger die Spannung ist, desto leiser ist der Motor. Deshalb sind Flüstermotoren u. a. bei Anglern sehr beliebt, weil sie damit fast geräuschlos fahren können. Auch eine Kombination aus beiden Motoren wird von Anglern häufig verwendet. In diesem Fall wird zunächst die höhere Leistung des elektrischen Außenborders genutzt, um zum Angelplatz zu fahren. Das letzte Stück wird dann mit einem Flüstermotor gefahren. Der Flüstermotor ist auch für Schlauchboote, Kajaks, Kanus (bis ca. 25 kg) und Schlauchboote (bis ca. 50 kg) geeignet. 

Vorteile elektrischer Außenbordmotoren

Elektrische Außenbordmotoren haben eine Reihe von Vorteilen, sowohl jetzt als auch in Zukunft. 

  • Ein elektrischer Außenbordmotor ist sehr leise. Deshalb ist dieser Motor bei allen beliebt, die leise segeln und die Natur genießen wollen. 
  • Ein Außenbordmotor, der mit Strom betrieben wird, ist umweltfreundlich. Damit leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz. 
  • Ein elektrischer Außenbordmotor ist ohne Batterie sehr leicht.
  • Natürlich werden Sie beim Segeln mit einem elektrischen Außenborder nicht unter Benzingeruch leiden.
  • Ein batteriebetriebener Motor ist wartungsarm.
  • Elektrische Außenbordmotoren sind die Zukunft, da umweltschädliche Benzinmotoren zunehmend verboten werden. Denken Sie an Gewässer wie den Biesbosch und die Grachten von Utrecht und Amsterdam.

7 Tipps für den Kauf eines elektrischen Außenbordmotors

Planen Sie den Kauf eines elektrischen Außenbordmotors? Dann helfen Ihnen vielleicht die folgenden Tipps, damit Sie den richtigen Motor kaufen können. Natürlich können Sie uns jederzeit kontaktieren, wenn Sie Fragen haben.   

1 Segeln in Süß- oder Salzwasser

Elektrische Außenbordmotoren werden am besten im Süßwasser eingesetzt. Das liegt daran, dass alle Elektromotoren im Süßwasser eingesetzt werden können, auch wenn sie für Salzwasser ausgelegt sind. Umgekehrt ist dies jedoch nicht möglich; ein Motor, der für Süßwasser bestimmt ist, kann strukturell nicht im Salzwasser verwendet werden. Dies kann sogar zu irreparablen Schäden führen. Ein elektrischer Außenbordmotor für Süßwasser ist nicht gegen die Einflüsse von Salzwasser geschützt. Dies kann zu Langzeitschäden und Rost führen.

Wenn Sie sowohl auf Süß- als auch auf Salzwasser segeln, ist es ratsam, einen elektrischen Außenborder zu kaufen, der für Salzwasser geeignet ist.

2 Elektromotoren haben eine geringere Geschwindigkeit

Wenn Sie sich für einen elektrischen Außenbordmotor entscheiden, sollten Sie bedenken, dass diese Motoren nicht für schnelle Fahrten geeignet sind. Wenn Sie also ein Boot wollen, das schnell fahren kann, dann ist ein elektrischer Außenborder nicht die richtige Wahl. 

Für die Freizeitschifffahrt ist jedoch ein elektrischer Außenbordmotor ideal. Die Durchschnittsgeschwindigkeit eines elektrischen Außenbordmotors beträgt etwa 10 km pro Stunde. Die Geschwindigkeit eines Flüstermotors liegt bei 7-8 km pro Stunde. Die genaue Geschwindigkeit hängt von Ihrem Boot, der Motorleistung und den Bedingungen auf dem Wasser ab. 

3 Die Segelzeit variiert von einem halben Tag bis zu einem ganzen Tag

Benzinmotoren haben eine unbegrenzte Fahrzeit, weil man auf dem Wasser leicht und schnell auftanken kann. Das ist bei einem elektrischen Außenborder nicht der Fall. Elektromotoren sind von einer begrenzten Batteriekapazität abhängig. Wie lange Sie segeln können, hängt von der nutzbaren Batteriekapazität ab und davon, wie viel Strom der Motor verbraucht. Mit den meisten elektrischen Außenbordmotoren können Sie bei Halbgas etwa 4-5 Stunden fahren und bei langsamer Fahrt etwa 10 Stunden. Wenn Sie länger und/oder schneller fahren wollen, ist ein Benzinmotor die bessere Wahl.

Möchten Sie die Fahrtzeit eines elektrischen Außenborders berechnen? Das können Sie mit der Formel für die Fahrzeit: Teilen Sie die nutzbare Batteriekapazität durch die Anzahl der Ampere, die der Motor hat, und Sie erhalten die Fahrzeit. 

4 Die richtige Batterie für Ihren elektrischen Außenbordmotor

Um das Beste aus Ihrem elektrischen Außenbordmotor herauszuholen, brauchen Sie die richtige Batterie. Aber was ist die richtige Batterie? Es gibt verschiedene Arten von Batterien für den elektrischen Außenbordmotor, nämlich Bleibatterien, AGM-Batterien und Lithium-Batterien. 

Bleibatterien sind die billigsten, aber auch die am wenigsten haltbaren. Außerdem können sie nur zu 50 % entladen werden und haben ein hohes Gewicht. 

AGM-Batterien sind die besten Batterien, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Sie können bis zu 70 % entladen werden und sind wartungsfrei. 

Lithiumbatterien sind die luxuriösesten Batterien. Sie können bis zu 100 % entladen werden und sind besonders leicht.

Es gibt eingebaute Batterien und externe Batterien. Im letzteren Fall müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Außenbordmotor und Ihre Batterie die gleiche Spannung haben. 

5 Der elektrische Außenbordmotor hat eine lange Lebensdauer

Ein elektrischer Außenbordmotor hat eine Lebensdauer von vielen Jahren. Es hängt von der Batterie ab, wie lange Ihr elektrischer Außenbordmotor halten wird. Haben Sie eine gute Traktionsbatterie und halten Sie sie im Sommer und Winter instand? Dann können Sie ihn bis zu 10 Jahre lang nutzen. Wenn wir von der Verwendung einer AGM-Batterie ausgehen, können Sie mit einer Lebensdauer von etwa 6-7 Jahren rechnen. 

6 Wartung leicht selbst machen

Sie können die Lebensdauer Ihres elektrischen Außenbordmotors verlängern, indem Sie ihn regelmäßig warten lassen. Wenn Sie 100 Stunden gesegelt sind, vor allem in Salzwasser, dann ist ein Wartungsservice notwendig. Die Wartung eines elektrischen Außenbordmotors ist einfach, billig und leicht selbst durchzuführen. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Propellerblätter und den Bolzen auf Verschleiß und Schäden zu überprüfen. Darüber hinaus muss auch die Anode von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Sie können dies leicht selbst tun, indem Sie die Schritte in der Bedienungsanleitung Ihres elektrischen Außenbordmotors befolgen.

7 Höhere Anschaffungskosten, niedrige Unterhaltskosten

Die Kosten für den Kauf eines Elektro-Außenbordmotors sind etwas höher als die eines normalen Benzin-Außenbordmotors. Der genaue Preis hängt von den Spezifikationen des Außenbordmotors ab, z. B. Marke, Baujahr, Kilometerstand und Spannung. 

Obwohl die Anschaffungskosten für einen Elektro-Außenbordmotor etwas höher sind als für einen Benzinmotor, sind die Wartungskosten deutlich geringer. Das liegt daran, dass ein Elektromotor wartungsfrei ist. Daher müssen viel weniger Teile gewartet werden. Oft können Sie die Wartung sogar selbst durchführen. Wenn Sie die Wartung auslagern möchten, zahlen Sie etwa 50 € plus alle Teile, die ausgetauscht werden müssen.

Unsere elektrischen Außenbordmotoren

Der Pulsar 3 HP ist ein elektrischer Außenbordmotor mit langem und kurzem Schwanz und einem 29,6 V Li-Ionen-Akku. Dieser Motor hat eine stufenlos einstellbare Vorwärts- oder Rückwärtsgeschwindigkeit und ein magnetisches Sicherheitskabel. Der Motor kann leicht ins und aus dem Wasser gekippt werden, so dass Sie in fast jeder Wassertiefe fahren können. Die LIPO-Batterie lässt sich zum Aufladen einfach herausnehmen, und es ist eine Option für eine Ersatzbatterie erhältlich. Die LED-Batteriestandsanzeige zeigt den Batteriestatus auf einen Blick an. Der Elektromotor ist sowohl für Salz- als auch für Süßwasser geeignet. 

Spezifikationen:

  • Gewicht: 15,9 kg
  • Aufladezeit: ca. 6-7 Stunden
  • Fahrzeit (Werksangabe): ca. 3 Stunden Halbgas, ca. 10 Stunden Langsamfahrbetrieb
  • Lieferung: inklusive Batterieladegerät
  • Leistung: 3 PS (= 4 PS für Benzinmotor)
  • Schwanzlänge: langer und kurzer Schwanz
  • Lenkung: Knüppelsteuerung
  • Startsystem: elektrischer und manueller Start
  • Kraftstoff: elektrisch
  • Powertrim: nein
  • Arbeitsmotor: nein

Weitere Neuigkeiten & Tipps

Die Funktionsweise des Seils eines toten Mannes

Bootführerschein benötigt? Alle Bootführerscheine im Überblick

Berechnen Sie den Propeller Ihres Bootes


Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Ist Ihre Frage nicht aufgeführt? Sie können uns gerne kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte kontaktieren Sie uns
  • Welcher elektrische Außenbordmotor?
    Der beste elektrische Außenbordmotor von Outboard Occasions ist der Pulsar 3 HP mit langem und kurzem Schwanz. Er wird mit einem 29,6 V Li-Ionen-Akkupack geliefert. Der LIPO-Akku lässt sich zum Aufladen einfach herausnehmen. Die Aufladezeit beträgt 6 bis 7 Stunden. Die Fahrzeit beträgt etwa 3 Stunden bei Halbgas und etwa 10 Stunden bei langsamem Gasgeben.
  • Wie schnell fährt ein elektrischer Außenbordmotor?
    Ein elektrischer Außenbordmotor hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 10 Kilometern pro Stunde. Die Geschwindigkeit eines Flüstermotors beträgt etwa 8 Kilometer pro Stunde.
  • Wie lange kann man mit einem elektrischen Außenborder segeln?
    Elektrische Außenbordmotoren sind auf eine begrenzte Batteriekapazität angewiesen. Daher können Sie mit einem Elektromotor noch nicht sehr lange segeln. Allerdings können Sie mit den meisten Elektromotoren 3 bis 4 Stunden mit Halbgas fahren.
  • Welche Batterie für einen elektrischen Außenbordmotor?
    Ihr elektrischer Außenbordmotor benötigt eine elektrische Bootsbatterie. Sie haben die Wahl zwischen Blei-, AGM-, Gel- und Lithiumbatterien. Es ist wichtig, dass Ihr Außenbordmotor und Ihre Batterie die gleiche Spannung haben.
  • Wie lange kann ich mit einem elektrischen Außenbordmotor fahren?
    Elektrische Außenbordmotoren sind auf eine begrenzte Batteriekapazität angewiesen. Daher können Sie mit einem Elektromotor noch nicht sehr lange segeln. Allerdings können Sie mit den meisten Elektromotoren 3 bis 4 Stunden mit Halbgas fahren.